Vordenker im Bereich Standardisierung gesucht

Noch bis zum 30. Juni können Konstrukteure, Techniker und Hobbytüftler ihre Konstruktionen mit einem möglichst hohen Anteil an Norm- und Kaufteilen bei Konstruktionswettbewerb Deutscher Normteile Award einreichen.

10. April 2019
Vordenker im Bereich Standardisierung gesucht
Deutscher Normteile Award 2019. ( Bild: Cadenas)

Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner oder auch CAD Anwender beeinflussen heute maßgeblich die späteren Kosten eines neuen Produkts und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. So belegen Studien, dass sich 70 Prozent der Produktgesamtkosten in der Entwicklungsphase beeinflussen lassen.

Ein entscheidender Faktor bei der kostensensitiven Produktentwicklung ist die Nutzung von standardisierten Komponenten im Engineering. Ziel des Awards, ausgelobt von Cadenas und Otto Ganter ist die Sensibilisierung für den verstärkten Einsatz von Norm- und Kaufteilen und dem daraus resultierenden Nutzen für Unternehmen.

Gewinne im Gesamtwert von 4.000 Euro

Beim Deutschen Normteile Award locken Preise im Wert von insgesamt 4.000 Euro für die Teilnehmer. Darüber hinaus wird jeder eingereichte Beitrag, der den Teilnahmekriterien entspricht, mit einem tollen Teilnahmegeschenken belohnt.

Mitmachen können alle Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner und CAD-Anwender sowie Unternehmen, Abteilungen oder Teams aus den Branchen, wie Maschinenbau, Ingenieurwesen oder Elektrotechnik. Die Teilnehmer dürfen sowohl neue als auch bereits realisierte Konstruktionen kostenlos einreichen.

Beiträge werden von der Fachjury nach den folgenden Kriterien bewertet:

  • Nutzung von Norm- und Kaufteilen
  • Innovation und Gebrauchswert
  • Variabilität
  • Kostengedanke
  • Social Media Interaktion z. B. durch Upload auf www.partcloud.net und Posts in der Gruppe

Die Teilnehmer mit der besten bzw. innovativsten Konstruktion werden im Rahmen einer Preisverleihung auf der Motek 2019 in Stuttgart offiziell mit dem Deutschen Normteile Award ausgezeichnet. Zusätzlich erwarten die Gewinner folgende Preisgelder in Höhe von 2.500 (1. Platz), 1.000 (2. Platz) und 500 Euro (3. Platz).

80 Prozent Normteile machte das Gewinner-Projekt 2017 in Entwicklungsländern erschwinglich

Das Gewinner-Projekt des Deutschen Normteile Awards 2017 zeigte eindrucksvoll, wie der Einsatz von Normteilen einen Beitrag zur effektiven Hilfe und Unterstützung in Entwicklungsländern leisten kann: Das weltweit einzigartige, transportable Operationsmikroskop von Prechtl Engineering belegte den ersten Platz.

Das Herzensprojekt des Initiators Jakob Prechtl ist mit über 80 Prozent Normteilen von insgesamt 191 Bauteilen sowohl in der Entwicklung als auch der Montage des Mikroskops sehr kostengünstig und damit auch für Augen- sowie Hals-Nasen-Ohren Ärzte in Afrika, Asien und Ozeanien erschwinglich, um Menschen chirurgisch in entlegenen Regionen der Erde zu versorgen. Neueste Entwicklungen des Projekts zur Verbreitung von transportablen OP Mikroskopen in Entwicklungsländern gibt es hier.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen, Bewertungskriterien, Jurymitgliedern sowie die Anmeldung unter: www.deutscher-normteile-award.de