Vorteile bei der Verkabelung in beengten Umgebungen.

Profinet-Steckverbinder Han PushPull mit gewinkeltem Kabelabgang

16. Mai 2011

Für die industrielle Profinet-Verkabelung in Schutzart IP 65/67 ist Han PushPull (Variante 14 nach IEC 61076-3-117) der genormte Steckverbinder. Eine neue Variante dieser Baureihe im robusten Metallgehäuse mit gewinkeltem Kabelabgang nach oben und unten bietet jetzt entscheidende Vorteile bei der Verkabelung in beengten Umgebungen.

Steht bei der Systemverkabelung für die Steckverbinder nur wenig Bauraum zur Verfügung, ist das seitliche Wegführen der Anschlussleitung zur Reduzierung des erforderlichen Platzbedarfs oft die einzige Möglichkeit. Werden Steckverbinder mit geradem Kabelabgang für die Verkabelung genutzt, können dabei oft nicht die erforderlichen Biegeradien für Datenleitungen eingehalten werden. Die Anlagenverfügbarkeit wird signifikant minimiert, wenn zu kleine Biegeradien zur Verschlechterung der Übertragungseigenschaften führen. Ebenso kann ein frühzeitiger Verschleiß von scharfkantig abgeknickten Leitungen einen ungewollten Serviceeinsatz zur Folge haben. Der Han PushPull Steckverbinder mit gewinkeltem Kabelabgang ermöglicht dem Installateur, den Einbauraum erheblich zu reduzieren und gleichzeitig den Biegeradius typischer Ethernetkabel einzuhalten. Dabei kann er auf Varianten mit einem Kabelabgangswinkel von 45° nach oben und nach unten zurückgreifen. Außerdem stehen feldkonfektionierbare 4-und 8-polige RJ45-Dateneinsätze zur Verfügung. Charakterisierend für beide Einsätze ist die identische IDC-Anschlusstechnolgie, die dank weniger Bauteile eine einfache und schnelle Konfektionierung direkt in der Automatisierungsanlage erlaubt.

Die Han PushPull RJ45-Steckverbinder sind geeignet zur Übertragung von 10/100 Mbit Ethernet, Kategorie 5 (4-polig) bzw. zur Übertragung von 1/10 GBit Ethernet, Kategorie 6, Class EA (8-polig).