Voxelgenau drucken

Grabcad Voxel Print ermöglicht die Steuerung von additiver Produktion auf Voxelebene. So entstehen Objekte mit Eigenschaften, die bisher nicht herstellbar waren.

29. November 2017

Die zu Stratasys gehörende Grabcad hat mit Grabcad Voxel Print eine neue Drucksoftware für den Multimaterialdrucker J750 veröffentlicht. Zusätzlich zu den bisherigen Möglichkeiten lassen sich mit dieser Software erweiterte Strukturen, Farbverlaufsmuster und Texturen erstellen. Das soll neue Anwendungen auf Gebieten wie Forschung, Produktdesign und Biomedizin eröffnen. Durch genaue Steuerung der Anordnung der "digitalen Materialien" des J750 sollen sich Materialanforderungen beim 3D-Druck genauer einhalten lassen als mit jeder anderen Produktionsmethode. Diese sogenannten digitalen Materialien entstehen durch Mischung der verschiedenen Polymere im Drucker. 

Anwender können ihren eigenen Modellschichtungs-Slicer verwenden, um den Druckobjekten Eigenschaften schichtweise auf der Voxelebene zuzuweisen. Das soll die Möglichkeit schaffen, über einfache Begrenzungsflächen-Modelle hinauszugehen und Modelle mit höherer Gestaltungsgenauigkeit in Strukturen und Texturen zu schaffen. Grabcad Voxel Print erzeugt eine GrabCAD Voxel-Datei (GCVF), die direkt in GrabCAD geladen und mit dem Stratasys J750 3D-Drucker gefertigt werden kann.