VR für Profis

Nvidia veröffentlicht mit "DesignWorks VR" Entwicklertools für virtuelle Realität

21. August 2015

Auf der US-Messe Siggraph 2015 hat Nvidia mit DesignWorks VR APIs und Bibliotheken veröffentlicht, mit denen sich VR- und Design-Anwendungen programmieren lassen. Die Nvidia-Tools unterstützen zum Beispiel Head Mounted Displays (HMDs), Caves (Projektionsräume) und VR-Displays sowie Computercluster. Für Applikationsentwickler stellt die Software folgende Funktionen bereit:

• VR SLI - gesteigerte Grafikleistung durch Nutzung mehrerer Grafikkarten gleichzeitig, verfügbar in DirectX und OpenGL

• Multi-Resolution Shading (Rendern von Bildern angepasst an das Sichtfeld von VR-Brillen, SDK-Funktion ist angekündigt)

• Warp & Blend - applikationsunabhängige, latenzfreie Korrekturfunktionen für Bildgeometrie und Helligkeit für Cave-Projektionen

• GPU-Affinität - mit dieser Funktion können Entwickler die Verteilung der Rechenlast zwischen mehreren Grafikkarten gezielt steuern

• Synchronisation - umfasst mehrere Funktionen, um die Bildausgaben bei Nutzung mehrerer Grafikkarten genau zu synchronisieren

• GPU Direct for Video - ermöglicht die Übertragung von Videos über die Grafikkarte mit geringen Latenzen

Weitere Spezialfunktionen stehen den Entwicklern von VR-Headsets zur Verfügung. Auf der oben verlinkten Seite können sich Entwickler anmelden und erhalten dann Zugang zu dem SDK und den speziellen Entwicklerseiten von Nvidia.