Wartungsfrei und großer Schaltabstand

Magnetische Näherungsschalter von Baumer

21. April 2011

Mit drei Familien magnetischer Näherungsschalter erweitert Baumer sein Portfolio der Magnetsensoren. Diese neue Produktgruppe detektiert Magnetfelder auf grosse Distanzen, je nach Permanentmagnet bis 60 mm und auch durch Metallwände hindurch.

Die neuen magnetischen Näherungsschalter MFxM sind in sehr kompakten quaderförmigen oder M8-Gehäusen untergebracht. Die Gehäuse sind z.T. baugleich mit Standardinduktivsensoren. Dies ermöglicht einen einfachen Austausch, wenn grössere Schaltabstände gefordert sind oder metallische Gegenstände die Detektion der Induktivsensoren beeinflussen. Der grosse Schaltabstand kann bei der Detektion für grössere Toleranzen sorgen. So kann ein Schwanken der zu detektierenden Objekte ausgeglichen werden.

Da die Magnetsensoren ausschliesslich Magnetfelder detektieren, können sie problemlos eingesetzt werden, wenn sich Metalle vor ihrer aktiven Fläche befinden. So kann der Sensor auch durch Wände aus nicht ferromagnetischem Material hindurch detektieren. Zu diesen Materialien gehören auch Edelstahl oder Aluminium. Dies hat den Vorteil, dass sowohl Sensor als auch der zu detektierende Permanentmagnet geschützt montiert werden können. Vor allem in Aussenanwendungen wie in landwirtschaftlichem Gerät, an Kranen oder Hebefahrzeugen, bedeutet eine mögliche Einhausung zusätzliche Robustheit.