Wege zu einer höheren Produktivität

13. Industrial Communication Congress von Phoenix Contact

24. Juli 2008

Im Rahmen des Konzepts der IT-powered Automation setzt Phoenix Contact neben bewährten Automatisierungsstandards internationale IT-Protokolle wie TCP/IP, FTP, HTTP, Bluetooth und WLAN ein, um die Produktivität von Maschinen und Anlagen zu erhöhen. So lassen sich die Automatisierungskomponenten und –systeme des Blomberger Unternehmens einfach in das jeweilige Netzwerk integrieren, um Daten durchgängig und schnell über alle Unternehmensebenen zu übertragen. Dass eine Erhöhung der Produktivität nicht zu Lasten der Energieeffizienz gehen muss, erklärt Volker Bibelhausen, Leiter der Business Unit Automation Systems der Phoenix Contact Electronics, in seinem Leitvortrag zum 13. Industrial Communication Congress. Unter dem Titel „IT-powered Automation – Was hat Produktivität mit Energiemanagement zu tun?“ zeigt Bibelhausen Wege auf, wie Anwender ihre Wettbewerbsfähigkeit auch durch die Optimierung des Energieverbrauchs steigern können. Der 13. Industrial Communication Congress, der am 16. und 17. September 2008 erstmals im Innovation Center Electronics (ICE) in Bad Pyrmont stattfindet, bietet ein vielfältiges Vortragsprogramm, das alle industriellen Branchen und Automatisierungsaufgaben abdeckt. Namhafte Anwender berichten beispielsweise über mechatronische Lösungen in der Fertigungstechnik, die redundante Profinet-Kommunikation auf einer Luxus-Yacht, die Überwachung der Flugfeld-Befeuerung sowie die drahtlose Datenübertragung via Bluetooth im Bereich der Fördertechnik. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung sowie die Online-Anmeldung stehen im Internet unter www.phoenixcontact.de/seminare zur Verfügung.