Registrierte Teilnehmer erhalten die Zugangsdaten nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail. »Wir wollen den Know-how-Transfer und den Erfahrungsaustausch mit unseren Anwendern auch in Zeiten von Corona auf keinen Fall abreißen lassen«, erläutert WSCAD-CEO Axel Zein. »Deshalb haben wir zusammen mit unseren Partnern die in den letzten Jahren gut angenommene Fachveranstaltung auf online umkonzipiert«.

ANZEIGE

Mit von der Partie sind ausgewählte Partnerunternehmen von WSCAD: Phoenix Contact, Schneider Electric, Siemens, WAGO und Weidmüller. Sie zeigen in den sechs Online-Sessions die Vorteile und das Zusammenspiel der WSCAD-Engineering-Lösung mit ihren Produkten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Fragen und Anforderungen mit WSCAD und den teilnehmenden Partnerunternehmen zu besprechen.

Zu den Themen gehören dieses Jahr die Neuerungen der WSCAD Suite X Plus und die durchgängige Nutzung von Planungsdaten in der Gebäudeautomation. Die Partner behandeln Schnittstellen zu WSCAD wie Project Complete, TIA-Portal, Klemmen-Designer sowie herstellerspezifische Konfiguratoren bei der Suche nach Artikeldaten in wscaduniverse.com.

ANZEIGE

Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf www.wscad.com/eaf/ beziehungsweise telefonisch unter 08131 3627–98.