Wegmessung im Hydraulikzylinder

Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen und im Nutzfahrzeugbereich

20. August 2009

Speziell für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen und im Nutzfahrzeugbereich entwickelt Sensor-Technik Wiedemann eine in den Hydraulikzylinder integrierte Weg-messung.

Bei der Messung am Hydraulikzylinder im mobilen Bereich ergibt sich immer wieder die Problematik, dass die Messsysteme entweder teuer oder mechanisch anfällig sind. Hier setzt der in den Zylinder integrierte Seilzugwegsensor an. Durch die Integration in den Zylinder ist der Seilzugwegsensor vor äußeren Einflüssen geschützt. Das Signal des Sensors selbst wird durch ein spezielles Verfahren durch die geschlossene Zylinderwand übertragen und von einer außen liegenden Elektronik bewertet und aufbereitet. Als Ausgänge stehen neben einem CAN-Interface (welcher auch zu Parametrierung des Sensors dient) auch ein 4-20mA Analogsignal zu Verfügung. Die Elektronik ist dabei entsprechend geschützt, um in den rauen Umgebungsbedingungen bestehen zu können.

Durch den Seilzugwegsensor kann das System relativ ein-fach auf unterschiedliche Zylinderlängen und Durchmesser, sowie die verschiedensten Betriebsbedingungen angepasst werden. Die größten Vorteile bietet der integrierte Sensor bei Zylindern ab einer Hub-Länge von 0,5m. In diesen Zylindern lässt sich der Sensor auf einen optimalen Kompromiss aus Baugröße und Lebensdauer auslegen. Der Seilzugsensor im Hydraulikzylinder wird in Zusammenarbeit mit der Micro-Epsilon GmbH entwickelt und in Zukunft auch gefertigt.