Weichen stellen…

Bei Wiska gibt es Grund zum Feiern: Der neue Anbau an das Vertriebsgebäude des Industrie- und Schiffbauzulieferers stellt die Weichen für das zukünftige Unternehmenswachstum und stellt das zweite Richtfest in diesem Jahr dar.

04. Dezember 2014

Mit der Erweiterung des 350 Quadratmeter großen Vertriebsgebäudes entstehen auf einer Fläche von 130 Quadratmetern 15 neue Arbeitsplätze. Wiska setzt am Ende eines erfolgreichen Geschäftsjahres damit ein Zeichen zur Festigung des Standortes Kaltenkirchen, nachdem im Frühjahr bereits ein neues Logistik-und Montagezentrum vor Ort in Betrieb genommen wurde. Nach dem ersten Spatenstich Anfang Oktober feierten nun Geschäftsführung und rund 100 Mitarbeiter Richtfest. Das Investitionsvolumen für den Anbau liegt bei 350.000 Euro.

„Um unserem wachsenden globalen Netzwerk aus Tochterfirmen und Vertretern, sowie unserem Anspruch an einen qualitativ hochwertigen Kundenservice gerecht zu werden, ist der Ausbau des Vertriebs logische Konsequenz.“, sagte Ronald Hoppmann, der zusammen mit seiner Schwester Tanja Hoppmann das Unternehmen in dritter Generation führt. Die Baumaßnahme folge der Strategie, alle Kernprozesse im Unternehmen von der Zentrale aus zu steuern, um eine hohe Qualität weltweit gewährleisten zu können. Spätestens zum Frühjahr 2015 sollen die neuen Arbeitsplätze fertig gestellt sein.