Weil einfach einfach easy ist

2K-Technologie von Kabelschlepp macht Unvereinbares möglich

08. Mai 2008

Unter den Neuheiten 2008 stellt die Kabelschlepp GmbH, Siegen, die Kunststoffkette EASYTRAX 0320 vor, in der sich scheinbar widersprüchliche Eigenschaften vereinen: eine hoch stabile Kettenkonstruktion für große freitragende Längen und flexible Bügel für schnelle Belegung durch einfaches Eindrücken der Leitungen. Möglich wird dies durch die intelligente 2K-Technologie, mit der sich Montage- oder Austauschzeiten deutlich reduzieren. Pünktlich zur Hannover Messe wurde die EASYTRAX-Energieführung fertig gestellt. Das Kürzel 2K steht für die zwei miteinander verbundenen Konstruktionselemente: harter Kettenkörper mit weichen Bügeln. Stabilität und Flexibilität in einer Kette – der Materialmix macht’s möglich.

Der Kettenkörper der Energieführung besteht aus glasfaserverstärktem Spezialkunststoff. Dieser wirtschaftliche und dennoch sehr hochwertige Faser-Kunststoff-Verbund ermöglicht ein leichtes Kettendesign mit extra hoher Stabilität. Im Vergleich zu Energieführungsketten aus nicht verstärktem Material lässt sich die freitragende Länge mit EASYTRAX fast verdoppeln. Die festen Kettenglieder werden aneinander eingesetzt und zusammengedrückt; so ergibt sich die applikationsspezifische Länge aus einfachem Zusammenstecken. Der Kettenkörper ist ausgestattet mit flexiblen Lamellenbügeln aus elastischem, langlebigem Spezialmaterial. Durch einfaches Eindrücken wird die Energieführung mit den entsprechenden Leitungen schnell belegt. Das reduziert nicht nur die Montagezeiten, sondern vereinfacht und beschleunigt auch den eventuellen Austausch von Leitungen. Die Besonderheit des Lamellensystems: Beim Eindrücken der Leitungen schwenken die flexiblen Bügel nach vorne anstatt nach unten aus. So bleibt der Innenraum der Kette vollständig erhalten, und es wird kein Platz im Kettenquerschnitt verschenkt. „Beim Eindrücken der Laschen nach unten nimmt man sich Leitungsraum weg und reduziert damit den Befüllungsgrad“, erklärt Ingelore Roth-Stahl, Leiterin Absatzförderung bei Kabelschlepp. „Bereits eingelegte Leitungen können die Bügel blockieren.“ Darüber hinaus ist mit den nach vorn schwenkbaren Lamellenbügeln auch der Einsatz von Trennstegsystemen zur Leitungsseparation möglich. „Nach unten eindrückbare Bügel würden hier unmittelbar auf das Trennstegsystem aufsetzen und nicht genügend Raum für die Leitungsbelegung freigeben“, verdeutlicht Roth-Stahl. Durch die spezielle Formgebung mit Umgriff sitzen die Stege fest am Kettenglied und gewährleisten die sichere Leitungsführung.