Weitere Technologiepartnerschaft

Findling Wälzlager vertreibt New Force

20. Mai 2010

Infolge fortwährend intensivierter Geschäftsbeziehungen zu ZKL a.s., dem tschechischen Marktführer für Pendelrollenlager, wurde Findling Wälzlager als offizieller Vertragspartner für Deutschland bestätigt.

Die Zusammenarbeit von Findling Wälzlager und ZKL a.s. wurde in den letzten Jahren von einer Win-Win-Strategie geprägt, um Kunden und Anwendern mehr Vorteile zu bieten. Findling entwickelte die ABEG-Methode, die auf Leistung als wichtigstem Funktionsmerkmal beruht, ZKL perfektionierte die Herstellung ihrer Produkte bis hin zu einer neuen Wälzlager-Generation, der so genannten New Force. Diese Serie bietet eine durch verbesserte Werkstoffe und Fertigungstechniken um bis zu 30 Prozent gesteigerte Lebensdauer.

Als Material wird besonders reiner Wälzlagerstahl verwendet, die Wälzlagerringe werden nicht gedreht, sondern in Kaltumformverfahren gerollt. ZKL a.s. ist spezialisiert auf die Herstellung von Pendelrollenlagern in einem Durchmesserbereich von 25 bis 850 mm. Zum Produktprogramm gehören auch geteilte Zylinderrollenlager. Mit der Integration des Werkes Klá?terec wurde das Sortiment um Pendelkugellager, Axialrillenkugellager und ein- und zweireihige Schrägkugellager erweitert.

Die ständig verbesserten Produkte machen die ZKL a.s. zu einem bevorzugten Partner für das ABEG-Lieferprogramm der Findling Wälzlager GmbH. Schnelle und direkte Kommunikationswege ermöglichen kundenindividuelle Lösungen, konstruktive und montagebezogene Beratung. Mit dieser Partnerschaft wird die Kompetenz von Findling Wälzlager für anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Baumaschinen und Getriebebau ausgebaut und gestärkt.