Wellness für Antriebe

AnlagenLüftung – Große Getriebe und Hydrauliksysteme verfügen meist über professionelle Be- und Entlüftungen. Jetzt ist auch eine Lüftungslösung für kleinere Anlagen verfügbar.

12. November 2008

Wasser und Schmutz in Hydraulik- oder Getriebeölen führen in der Regel zur Beeinträchtigung der Funktion. Obwohl dieser Zusammenhang jedem Konstrukteur bekannt ist, werden immer noch viele Getriebe und Hydrauliksysteme mit Low-Cost-Lösungen für die Be- und Entlüftung der Tankbehälter eingesetzt. So erhalten die Verschlussschrauben einfach eine kleine seitliche Bohrung, die bis in den Tank reicht, um einen ausreichenden Luftaustausch zu ermöglichen.

Dass der Luftaustausch auch erheblich professioneller realisiert werden kann, beweist das niederländische Unternehmen Doedijns Hydraulics. Der Filterhersteller hat seine bekannte Lösung zur Be- und Entlüftung von Hydraulik- und Getriebetanks namens Air Conditioner jetzt miniaturisiert. Das Lüftungssystem mit einem Durchmesser von nur 68 Millimetern und einer Gesamtlänge von 135 Millimetern ist jetzt unter dem Namen Mini-Airco verfügbar.

Das Besondere an diesem Be- und Entlüftungssystem sind die zwei integrierten Sperrventile, die den Luftaustausch bedarfsgerecht steuern.

Zwei Sperrventile

Das bedeutet, die beiden Ventile sind über eine Feder mit einem Druck von 0,01 bar vorgespannt. Erst wenn Luftanforderungen aus dem Tank anstehen, wird der Durchlass freigegeben. Der Vorteil bei diesem System ist, dass das Granulat, das sich im Mini-Air-Conditioner befindet, nur dann die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt, wenn das System auch wirklich arbeitet. Das verlängert die Standzeit der Mischung aus Silikat und Zeolite deutlich.

Entwickelt wurde der Mini-Air-Conditioner speziell für hydraulische Kompaktaggregate und kleine bis mittlere Getriebe. Die Montage der Be- und Entlüftung lässt sich einfach durchführen. Hierzu bietet Doedijns einen Standard-Doppelnippel mit Sechskant-Mutter an, der alle gängigen Gewindevarianten abdeckt. Das sind einerseits das 3/8-Zoll-Gewinde für den Mini-Airco und auf der anderen Seite wahlweise das M10x1-, M12x1,5-, M18- beziehungsweise 1/8-Zoll- Gewinde. Mittels dieser Adapter lassen sich die Be- und Entlüftungssysteme einfach an die vorhandenen Einfüllöffnungen von Getrieben und Kleinaggregaten montieren.

Befindet sich das Aggregat in Betrieb, strömt die benötigte Luft auf dem Weg in das System durch das Trocknungsgel und dabei wird die vorhandene Luftfeuchtigkeit absorbiert.

Mit 3 ? Filtern

Anschließend durchströmt die Luft einen 3?-Absolutfilter mit einem Filterkopf aus einem sterngefalteten imprägnierten Glasfaservlies, um dann getrocknet und gereinigt in das Getriebe beziehungsweise den Hydrauliktank einzutreten.

Damit hat der Maschinen- oder Anlagenbetreiber die Sicherheit, dass weder Schmutz noch Wasser die Standzeit des eingesetzten Öls beeinträchtigen. Diese beiden Fremdstoffe sind mit dafür verantwortlich, dass sich in den Ölen Reaktionsprodukte bilden, die einen negativen Einfluss auf die Lebensdauer beziehungsweise das Laufverhalten von Hydrauliksystemen und Getrieben haben. Das gilt vor allem bei biologisch schnell abbaubaren Flüssigkeiten.

Nicht Toxisch

Durch die besonderen Indikator-Kugeln, deren Farbgebung sich bei vollkommener Sättigung verändert und von rubinrot auf orange wechselt, sehen die Anwender sofort, wann ein Serviceintervall ansteht. Dazu muss lediglich die gelbe 3?-Filter-Kartusche abgeschraubt, die verbrauchten Kugeln entnommen und das Gehäuse mit einer neuen Ladung befüllt werden. Hierzu liefert der Hersteller entsprechende Nachfüllpackungen, die natürlich günstiger sind als ein neuer kompletter Mini-Air-Conditioner. Positiv ist ebenfalls, dass das Trocknungsgel keinerlei karzinogene Wirkung hat und auch nicht toxisch ist, so müssen beim Wechsel des Granulats keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden.

Mit dem neuen Mini-Air-Conditioner beweist Doedijns, dass es sich lohnt, sich mehr Gedanken über die Systemreinhaltung zu machen. Die in kleinen Getrieben und hydraulischen Aggregaten ausgetauschten Luftmengen sind in der Regel zwar nicht sehr groß, dennoch geht von ihnen eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Lebensdauer der Anlagen aus. Denn Maschinen- und Anlagenhersteller leben nun mal vom Verkauf und nicht von der Reparatur ihrer Produkte.

Josef Gadringer, Doedijns/csc

FAKTEN

Doedijns International B.V. ist ein international agierender Konzern, spezialisiert auf die Bereiche Hydraulik, Pneumatik sowie Mess- und Regeltechnik. Mit etwa 220 Mitarbeitern bedient der niederländische Konzern ein breites Branchenspektrum. Die ehemalige Doedijns Koppen & Lethem B.V. mit ihrer bekannten Produktmarke RMF ist auf Hydrauliksysteme, deren Entwicklung, Produktion und Vertrieb ausgerichtet und auch Hersteller von Filtersystemen. Der Bereich RMF-Produkte umfasst Be- und Entlüftungsfilter, Bypass-Filter, Offline-Filter und Systeme für die Entfernung von Wasser aus dem Öl mittels Vakuumtechnik.

Erschienen in Ausgabe: 08/2008