Weniger ist mehr

Industrieelektronik

Kabel – Viermal die drei: Mit einer einprägsamen Bezeichnung bringt TKD eine genauso einprägsame Leitung ins Kaweflex-Sortiment: Die 3333 ist eine deutlich verschlankte Elektronik-Schleppkettenleitung und für eine hohe mechanische Beanspruchung geeignet.

30. März 2012

Der wahrscheinlich wichtigste Weg zur Produktivitätssteigerung in der industriellen Fertigung ist eine immer weitere Verkürzung der Taktzeiten und damit in den meisten Fällen eine immer schnellere Bewegung der Achsen. Grenzen setzen einer immer weiteren Beschleunigung jedoch meist die Massen der bewegten Teile. Speziell bei wechselnden Bewegungsrichtungen sollten die bewegten Massen deshalb möglichst gering sein. Beim Einsatz von bewegten Energieführungsketten zur Versorgung der Maschinenteile gilt dies natürlich auch für die eingesetzten Leitungen.

Genau für solche Fälle hat der Kabelspezialist TKD aus Pliezhausen deshalb jetzt die neue geschirmte Elektronikleitung Kaweflex 3333 SK-C-PUR vorgestellt, bei der Gewicht und Außendurchmesser im Vergleich zum direkten Vorgängermodell um 30 Prozent verringert werden konnten. Durch ihre höhere Flexibilität erreicht die Neukonstruktion eine längere Lebensdauer bei häufigem Biegewechsel. Die geringe Masse sowie die höhere Packungsdichte in der Schleppkette führen zu Kostenvorteilen durch den reduzierten Materialeinsatz.

Möglichst wenig Kupfer

Möglich wurde die schlanke und leichte Neuentwicklung unter anderem durch den Verzicht auf einen klassischen Innenmantel und dessen Austausch gegen eine Bebänderung, die deutlich dünner ausfällt. Bezahlt macht sich auch der bis zu 30 Prozent geringere Einsatz von Kupfer in den Leitungen. Entscheidend ist dabei, dass diese Verringerung der Kupfermenge nicht zu Lasten der Aderquerschnitte ging, sondern allein durch die Maßnahme erzielt wurde, den abzuschirmenden Durchmesser zu verkleinern, erzählt TKD-Geschäftsführer Jürgen Neumann und begründet: »Weil Kupfer ein Rohstoff ist, der immer knapper und teuer wird, gehen wir mit ihm sehr sensibel um.«

Signale breiten sich schnell aus

Zum klassischen Einsatzspektrum der neuen Leitung gehören Energieführungsketten mit hoher mechanischer Beanspruchung sowie Anwendungen, bei denen Strom an bewegliche elektrische Einrichtungen übertragen wird. Die hohe Dielektrizitätskonstante der Primärisolation der halogenfreien, flammwidrigen und adhäsionsarmen Leitung garantiert eine sehr gute Signalausbreitungsgeschwindigkeit. Der Außenmantel aus Polyurethan ist weitgehend beständig gegen Kühlflüssigkeiten, Schmiermittel und Öle. Wahlweise gibt es die TKD-Leitungen für normale, erhöhte und hohe mechanische Beanspruchung.

Auf einen Blick

Kaweflex 3333 SK-C-PUR

-Gewicht und Außendurchmesser im Vergleich zum direkten Vorgängermodell um 30 Prozent verringert .

-Längere Lebensdauer bei häufigem Biegewechsel.

-Höhere Packungsdichte in der Schleppkette.

-Bebänderung statt klassischem Innenmantel.

-Halogenfrei, flammwidrig und adhäsionsarm.

Erschienen in Ausgabe: 02/2012