Wenn’s rau wird…

Vom Traktor über den Bagger zu schwere Baumaschinen: das Segment IVCM stellt hohe Ansprüche an die eingesetzten Ventilsteckverbinder. Conec hat sein Ventilsteckverbinderprogramm mit einer umspritzten Variante der DT-Steckverbinderserie erweitert.

18. März 2015

Die Conec DT-Steckverbinder werden „in-house“ konfektioniert und umspritzt und bieten Schutz auch in schwierigsten Einsatzfeldern wie zum Beispiel Untertage, bei Minustemperaturen oder in staubigen, heißen Umgebungen. Die DT-Steckverbinderserie ist als Kabel zu Kabelverbindung ausgelegt und diese verrastet und verriegelt über einen Latch mit dem Gegenstecker. Zur Entriegelung muss der Latch niedergedrückt werden, somit kann eine schnelle und sichere IP67 dichte Verbindung hergestellt werden.

Optional ist die umspritzte DT-Steckverbinderserie mit einer LED zur Signalzustandsanzeige und Schutzbeschaltung ausgeführt. Einzigartig dabei ist die 360-Grad-Sichtbarkeit der LED Anzeige.

Die Schutzbeschaltung hält Schalt- und Störspannung von der LED und nachgeschalteten Systemen fern.

Um das Anschlusskabel in rauen Umgebungen zusätzlich zu schützen, ist die Umspritzung in der Conec-typischen Form ausgeführt und bietet die Möglichkeit, einen Schutzschlauch zu befestigen. Optional wird eine Umspritzung mit einem angespritzten M12-Gewinde angeboten. So kann der Schutzschlauch direkt über eine M12 Mutter an der Umspritzung befestigt werden. Derzeit stehen Conec DT-Ventilsteckverbinder in den Varianten 2- und 3polig als Stecker und Kupplung zur Verfügung.

Produktdetails:

Polzahl: 2,3

Typ: Stift, Buchse

Bemessungsspannung: 12 / 24 V AC/DC (beschaltet), 10-230 V AC/DC (unbeschaltet)

Strombelastbarkeit: 8 A / 40° C

Anschluss ø Schutzbeschaltung: 0,75 mm² /AWG 18

Suppressordiode + 2x LED gelb