Werkstoffdaten für die Automobilindustrie

Erstes Treffen des von Granta Design organisierten Automobil-Konsortiums AutoMatIC

18. September 2014

Am 23. Oktober treffen sich bei PSA Peugeot Citroën in Paris die Gründungsmitglieder des "Automotive Material Intelligence Consortium" (AutoMatIC). Am ersten Treffen des Konsortiums wollen die Unternehmen General Motors, Jaguar, Land Rover, PSA und der Zulieferer KSPG teilnehmen. Die beteiligten Unternehmen wollen dort die Anforderungen an Werkstoffe behandeln im Zusammenhang mit Aspekten wie Leichtbau, Emissionsreduzierung und Zulieferrisiken. Auch die Handhabung von Werkstoffinformationen bei der Nutzung von Design-, Simulations- und PLM-Software ist ein wesentlicher Aspekt. Die Ergebnisse dieser Diskussionen will Granta Design, Spezialist für Werkstoffdaten und zugehörige Software, in seine Angebote für die Industrie einfließen lassen.

Die erste Dreijahresphase der Diskussion soll auch weitere Hersteller und Zulieferer aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbereich zusammenbringen. „Viele der strategischen Herausforderungen in der Automobilindustrie sind auf die unzureichende Handhabung von Werkstoffinformationen zurückzuführen“, meint Dr. Patrick Coulter, COO bei Granta. „Unter Anleitung der AutoMatIC-Mitglieder werden wir das System mit dem Ziel entwickeln, jeglichen bestehenden und zukünftigen Anforderungen im Zusammenhang mit Werkstoffen und Materialinformationen dieser Unternehmen zu erfüllen.“.