Werkstoffdaten für PLM

Granta Design hat ein White Paper veröffentlicht, dass den Nutzen der Integration von Werkstoffdaten in die CAD- und PLM-Software von Unternehmen beschreibt. Durch die große Bedeutung von Werkstoffen sei die exakte Erfassung von deren Daten besonders wichtig.

15. Februar 2016

Mit dem 28 Seiten starken White "Paper Material Intelligence for Enterprise CAD and PLM" argumentiert der Softwareanbieter Granta Design dafür, Werkstoffdaten integriert in die unternehmensweit genutzte CAD- und  PLM-Software zu erfassen. Die Notwendigkeit dafür wird mit der großen Bedeutung von Werkstoffen begründet. So sind die Materialien neben Geometrie und Fertigungsprozessen eine der bestimmenden Charakteristika für die Definition von Produkten. Und nach den Personalkosten sind die verwendeten Materialien der zweitgrößte Kostenfaktor bei Produkten, heißt es im White Paper.

Allerdings sind Werkstoffe schwierig zu dokumentieren, da es für sie Hunderte von Parametern gibt. Die wiederum können viele unterschiedliche Datentypen haben. Viele von denen ändern sich mehr oder minder häufig, wie Preis oder gesetzliche Regelungen. Zudem kann die Anforderungen sich während der Entwicklung ändern. Während zu Beginn der Konzeptionsphase vielleicht einfach nur ein robuster, steifer Kunststoff gesucht wird, verfeinert man die Definition später zu einem langfaserverstärkten Nylon und schließlich zu einem speziellen Materialtyp.

Einen Ansatz zur Behandlung von Materialdaten in PLM hat das Material Data Management Consortium (MDCM) entwickelt. Zu dieser Organisation gehören große Unternehmen mit dem Schwerpunkt Luft- und Raumfahrt, wie Boeing, GE Aviation/Energy, Northrop Grumman, Rolls Royce und die NASA. Das MDCM formulierte einen Zyklus zur Verwendung von Werkstoffdaten mit den Phasen Erfassung von Materialdaten, Analyse, deren Anwendung und schließlich Pflege der Daten. Als Software stützt sich die Organisation auf Granta MI von Granta Design.

Das englischsprachige White Paper ist zu bestellen auf der dieser Seite. Dort wird die Adresse der Interessenten abgefragt. Wer alles ausfüllt, erhält den Downloadlink zugeschickt.