Werte schaffen mit Industrie 4.0

Wenn die HANNOVER MESSE ihre Tore vom 24. bis den 28. April 2017 öffnet, zeigen rund 6 500 Unternehmen aus 70 Ländern ihre aktuellsten Lösungen für die Smart Factory.

20. Februar 2017

US-Präsident Barack Obama nannte sie 2016 „die weltweit führende industrielle Schau“. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist sie schlicht „die größte industrielle Messe von allen“. Dabei ist klar: Die HANNOVER MESSE ist nicht nur die Weltleitmesse der Industrie, sondern auch ein Ereignis für Politiker und Wirtschaftsbosse aus aller Welt.

Auf der HANNOVER MESSE dreht sich alles um Industrie 4.0. Besucher aus aller Welt kommen nach Hannover, um zu erfahren, wie die Digitalisierung das produzierende Gewerbe verändern wird und welche neuen Geschäftsmodelle Industrie-4.0-Technologien bieten. Wenn die HANNOVER MESSE ihre Tore vom 24. bis den 28. April 2017 öffnet, zeigen rund 6 500 Unternehmen aus 70 Ländern ihre aktuellsten Lösungen für die Smart Factory.

Mit Industrie 4.0-Konzepten werden Anlagen und Maschinen fit für die Zukunft gemacht. Die Produktivität steigt und sichert so die Wettbewerbsfähigkeit produzierender Unternehmen. Neue Werte werden geschaffen und gänzlich neue Geschäftsmodelle entstehen. Dazu zählen zum Beispiel Predictive Maintenance Lösungen.

 

2016 präsentierten die Aussteller der HANNOVER MESSE bereits mehr als 400 praxisnahe Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ stellen Unternehmen in diesem Jahr vor, wie auch Firmen mit begrenzten Ressourcen von Industrie 4.0 profitieren können.

Ein weiterer Schwerpunkt der HANNOVER MESSE ist die Digitalisierung des Energiesystems. Mehr als 1.200 Unternehmen präsentieren Lösungen für eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung. Im Mittelpunkt steht die dezentrale Energieversorgung sowie innovative Speichertechnologien, Smart Grids oder virtuelle Kraftwerke.

Auf der HANNOVER MESSE erleben Sie Industrie 4.0  hautnah.  Hier geht’s zum Ticket.