Windräder leichter simulieren

Von MSC Software kommt ein neues Werkzeug zur Modellierung und Berechnung speziell von Windkraftanlagen. Das soll die Zulassung solcher Anlagen erleichtern.

23. September 2016

Eine Neuheit von MSC Software ist der "Advanced Wind Turbine Modeler" (kurz "AdWiMo"), ein numerisches Berechnungswerkzeug, um Windkraftanlagen zu modellieren. Mit der Ergänzung CE (Certification-Engine) lassen sich damit Lastsimulationen durchführen und leichter Zertifizierungsberichte erstellen. Die Software berechnet das Turbinenverhalten mit den aktuellen Techniken der dynamischen Berechnung, basierend auf MSC Adams, einer Software für Mehrkörperdynamik. Damit deckt AdWiMo-CE laut MSC ausgewählte Zertifizierungsrichtlinien ab. Außerdem übernimmt AdWiMo-CE die Parallelisierung und Verteilung im Netzwerk und die Generierung von Berichten.

"Mit AdWiMo-CE ist der Benutzer imstande, seine Produktivität signifikant zu steigern", sagt Dr. Christof Rachor, Teamleader Wind Turbine Applications bei MSC Software. "Das Tool automatisiert individuell viele Aufgaben, wie Lastensimulationen, Auswertung der Ergebnisse und die Generierung der Zertifizierungsberichte, wozu Ingenieure normalerweise Tage oder Wochen benötigen." Auf der WindEnergy Hamburg (27.- 30. September 2016) ist das Tool auf dem Messestand von MSC Software zu sehen. Zudem wird Dr. Rachor am 29. September um 11.15 Uhr einen Vortrag über die Software halten.