Wirtschaftlich und schnell

Lineartechnik – Optimierung in den Bereichen Schmier- und High-Speed-Technik stehen im Fokus der INA-Entwickler. Höhere Wirtschaftlichkeit und verbesserte Leistungswerte sind das Ergebnis.

11. September 2008

Lassen sich ökologischer Umgang mit Schmierstoffen bei gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit, Maschinenverfügbarkeit und Zuverlässigkeit, in einem Linearführungssystem vereinen? Oder eine High-Speed-Anwendung ohne Abstriche an Tragzahlen und Systemeigenschaften wirtschaftlich realisieren? Diesen Anforderungen haben sich die INA-Lineartechniker bei der Weiterentwicklung ihrer Linearführungssysteme gestellt und konsequent in innovativen Lösungen umgesetzt. Mit den neuen Schmiermengendosierscheiben (SMDS) wird der Schmierstoffverbrauch in der Rollenumlaufeinheit RUE-E signifikant reduziert. Ziel der Entwicklung war es, auch in schwierigen Einbausituationen stets eine optimale Schmierstoffversorgung zu gewährleisten. Der Schmierkanal ist hermetisch abgedichtet. Mehrere Anschlussmöglichkeiten zum Nachschmieren ermöglichen eine optimale Zuführung und Versorgung der entsprechenden Schmierstellen. Die SMDS erlauben eine feine Schmierstoffdosierung und reduzieren so die Nachschmiermengen erheblich. Die exakte Dosierung funktioniert zuverlässig mit nur einem Schmieranschluss pro Wagen, unabhängig von Einbaulage und Betriebsbedingungen. Der Verbrauch an Schmierstoff wird so deutlich gesenkt, Wartung und Kosten wesentlich verringert. Die zuverlässige Schmierung wirkt sich zudem positiv auf die Lebensdauer des Systems aus.

Vergleich überzeugt

Im Vergleich verschiedener Ausführungen des Rollenumlauf- Baukastens RUE-E zu herkömmlichen Systemen, zeigen sich unter gleichen Betriebsbedingungen, in den Einbaulagen 0 beziehungsweise 90 Grad, deutliche Unterschiede. Dabei wurde der Schmierstoffverbrauch in Standardführungen mit 50 Prozent in der Einbaulage 0 Grad und mit 100 Prozent in der Einbaulage 90 Grad angesetzt. Schnitt die Ausführung RUE-E Standard in der 0-Grad-Einbaulage noch identisch ab, zeigt diese bei 90 Grad bereits einen um 50 Prozent reduzierten Schmierstoffverbrauch. Auch bei der Ausführung RUE-E mit integrierten SMDS verringert sich der Schmierstoffbedarf gegenüber herkömmlichen in beiden Einbaulagen auf 37,5 Prozent. Bei der Ausführung RUE-E inklusive der Minimalschmiermengendosiereinheit ging der Verbrauch an Schmierstoff auf ganze 25 Prozent zurück. Und gar kein Schmierstoffverbrauch wurde bei der High-End-Ausführung RUE-E mit Langzeitschmiereinheit ermittelt. Mit der integrierten Kombination aus wirkungsvoller Abdichtungstechnik und optionalen Schmiersystemkomponenten werden nachweislich erhebliche Mengen an Schmierstoffen eingespart und weitergehend auch Kosten für Wartung und Servicearbeiten.

Die neu entwicklete High-Speed- Profilschienenführung KUVE-BHS erreicht ohne Einsatz von Keramikwälzkörpern Geschwindigkeiten von bis zu 10 Meter pro Sekunde.

Schnell verfahren

Analysen haben gezeigt, dass bei konventionellen Führungen die Umlenkzone in den Kopfstücken die Geschwindigkeit begrenzt. Eine optimierte Umlenkgeometrie in Verbindung mit einem speziellen Kunststoff wirkt diesem Limit entgegen und ermöglicht so die hohen Verfahrgeschwindigkeiten. Dank des robusten KUVE-B-Designs gibt es bei diesen Hochgeschwindigkeits- Anwendungen keine Tragfähigkeits- oder Steifigkeitsverluste. Das bedeutet eine 30 Prozent höhere Lebensdauer gegenüber konventionellen Führungen. Zudem zeichnet sich das System durch seine hohe Funktions- und Crashsicherheit aus.

Rainer Kleber/csc

Fakten

Weltweit entwickelt und produziert die Schaeffler Gruppe unter der Marke INA Wälzlager und Gleitlager, Linearsysteme sowie als Automobilzulieferer Präzisionselemente für Motor, Getriebe und Antriebsstrang. Seit 60 Jahren sind INA-Produkte der Begriff für kreative Anwendungslösungen sowie höchste Engineering- und Fertigungskompetenz.

Erschienen in Ausgabe: 06/2008