Workstations zunehmend virtuell

Dell bietet neue, zertifizierte Appliance für virtualisierte Workstations an

07. Mai 2015

Ab Mai 2015 ist bei Dell die erste von PLM-Anbietern zertifizierte Appliance erhältlich. Appliance meint hier eine stark vereinfachte Workstation, die zum Betrieb von virtuellen Desktops dient. Die neue Dell Precision Appliance for Wyse ist vorgesehen zur Installation in einem Rack im Rechenzentrum oder Serverraum. Der Zugriff auf die Appliance erfolgt zum Beispiel über Thin Clients oder Notebooks. Laut Dell ist die Precision Appliance der erste "ISV-zertifizierte" derartige Rechner. Die Zertifizierung durch Siemens PLM ist schon erfolgt, die Zertifizierung für PTC Creo und einige weitere CAD-/PLM-Programme soll in den nächsten Monaten folgen. Zu den Vorteilen für die Anwender zählen höhere Betriebssicherheit, bessere Auslastung der Hardware und einfachere Inbetriebnahme weiterer Clients. Je nach Konfiguration und Anforderungen können drei bis acht Anwender gleichzeitig eine Appliance nutzen.

Technische Grundlage der Hardware ist eine Workstation Precision Rack 7910. Die Virtualisierung der CAD-Anwendung erfolgt mittels VMware von Citrix. Weil die Precision Appliance speziell für grafikintensive Anwendungen vorgesehen ist, spielt die für Anwender nutzbare Grafikleistung eine entscheidende Rolle. Das Gerät arbeitet dabei mit "GPU-Pass-Through" oder "Shared-Nvidia-Grid-vGPU". GPU-Pass-Through ist eine Technik von VMware, bei der die grafische Darstellung vom Host auf den leistungsschwächeren Client durchgereicht wird. Die Appliances verfügen über sehr leistungsstarke Grafikkarten, die auch mehr als einen Client bedienen können. Bei der Methode "Grid-vGPU" des Grafikchip-Herstellers Nvidia werden die Grafikbefehle vom Client direkt an die Grafikkarte des Hosts weitergegeben, ohne dass der Hauptprozessor des Hosts sie vorher verarbeitet.

Im Unterschied zum aufwändigeren Dell Wyse Datacenter for Virtual Workstations sollen die neuen Appliances einfacher zu handhaben sein. Nach Angabe von Dell kann die Installation in fünf Minuten erfolgen. Das Komplettpaket umfasst Hardware, zugehörige Software und Dienstleistungen.