X/Y-Handsteuergeber von FSG

Stelleinrichtungen sicher im Griff

08. Dezember 2009

Für elektronisch betriebene hydraulische Stelleinrichtungen, wie sie in zunehmendem Maße in Bau- und Bohrfahrzeugen, Kran- und Baggeranlagen, Hebe- und Fördereinrichtungen sowie Schiffs- und Offshoreanlagen eingesetzt werden, hat die Fernsteuergeräte Kurt Oelsch GmbH (FSG) die elektronischen Handsteuergeber der Serie ST konzipiert. Entsprechend der Hebelauslenkung ermöglichen diese eine richtungsabhängige Steuer- und Schaltsignalausgabe. Verfügbar sind eine kleine und eine große Bauform – die Erstere wird vor allem in Anwendungen wie etwa Funksteuergeräten eingesetzt, die Letztere ist für die Installation z.B. in Kranen oder Baggern konzipiert.

Weitere Steuerbefehle lassen sich über die im Griff eingelassenen Schaltelemente ableiten. Je nach Bauform können Nutzer dabei zwischen einem Schaltelement oder verschiedensten Kombinationen aus Drucktasten, Wipptasten, Wippschaltern, Totmanntastern und Vibratoren wählen. Die als Ein- oder Zweiachsgeber verfügbaren Geräte sind in Schutzart IP67 ausgeführt. Sie basieren auf berührungslosen induktiven oder magnetischen Messsystemen; zusätzlich ist auch eine kostengünstige potentiometrische Variante lieferbar. Die Steuersignale werden wahlweise analog mittels eines Strom- bzw. Spannungsausgangs oder digital mittels einer CANopen-Schnittstelle ausgegeben – dabei ist auch eine redundante Ausgabe für sicherheitsrelevante Anwendungen gemäß IEC 61508 möglich. Neben den zahlreichen lieferbaren Griffformen können auf Anfrage auch weitere Griffvarianten realisiert werden.