Zahnradberechnung leichtgemacht

Produkte

Software – Der schweizerische Softwarespezialist Kisssoft hat seine Lösung für die Auslegung, Optimierung und Nachrechnung von bewegten Maschinenelementen erweitert.

27. Mai 2010

Eine Neuheit der aktuellen Version 04/2010 ist die Integration des Parasolid-CAD-Kerns, sodass 3D-Modelle für die meisten Zahnradtypen verfügbar sind. Die Zahnkontaktanalyse für Stirnräder arbeitet jetzt mit einem weiterentwickelten Steifigkeitsmodell, das die Lastverteilung in Breitenrichtung besser berücksichtigt. Die Lösung liefert Diagramme und numerische Werte für Kräfte, Spannung, Drehwegabweichung, Verlustleistung und Temperatur und damit für das Risiko von Zahnflankenverschleiß für trockenlaufende Kunststoff-Zahnräder. Daneben enthält die Werkstoffdatenbank nun Kennwerte von 17 Kunststoffen, darunter temperaturabhängige Werte für das Elastizitätsmodul und die statische Biegebruch-Festigkeit sowie Verschleißkennwerte bei Trockenlauf. Integriert wurde zudem der aktuellste Entwurf der Norm ISO/CD TR 15144 zur Bestimmung der zulässigen Schmierfilmdicke, mit der sich die Sicherheit gegen Graufleckigkeit sowie das Verschleißrisiko berechnen lassen.

Erschienen in Ausgabe: 03/2010