Zeit sparen

Tebis stellt zum Herbst 2016 Version 4 Release 3.0 seiner CAD/CAM-Software vor. Im Mittelpunkt stehen einfachere Bedienung und zeitsparende Verbesserungen bei den Arbeitsabläufen.

03. Oktober 2016

Tebis legt Version 4 Release 3.0 seiner CAD/CAM-Software vor, das die Modellaufbereitung für die Fertigung beschleunigen soll und dafür auch die Bedienung einfacher gestaltet. So können Benutzer nun Funktionsleisten und Menüpanels an den Rand des Applikationsfensters andocken und haben damit schnellen Zugriff auf die Werkzeuge. Um nach einer Arbeitsunterbrechung keine Zeit zu verlieren, erscheint sofort nach dem Start ein neuer Projektdialog mit den zuletzt verwendeten Dateien. Dazu kommen Vorschaubilder auf gespeicherte Bauteile. Verbessert hat Tebis mit Release 3 zudem die Darstellung von Drahtmodellen und Isolinien.

Baugruppen und komplexe Dateien mit vielen Anfertigungsteilen werden jetzt automatisch in mehrere Einzeldateien zerlegt. Der Bediener kann dadurch sofort auf die entsprechende Komponente zugreifen. Wirkflächen soll der Bediener nun ebenfalls schneller konstruieren und in den Tryout einarbeiten können. Weiterhin kann die Software laut Tebis positive Radien sehr komfortabel abflachen. Dadurch kommt es in den speziellen Bereichen zu keinem Kontakt zwischen dem Blech in der Presse und dem Werkzeug. Dies ist besonders für Folgeoperationen nach dem Ziehen des Bauteils wichtig.

Weitere Zeiteinsparung soll die weiterentwickelte Flächenrückführung ermöglich. Release 3 bietet verbesserte Algorithmen, die perfekte Übergänge bei Vierecksflächen erzeugen. Der Bediener kann zudem einfach die Approximations-Toleranz einstellen und erzeugte Radiusausläufe und Theoriekanten steuern. Weiterhin enthält die Software ein automatisches Glättungsverfahren für theoretische Kanten mit weniger Segmenten.

Eine ganze Reihe weiterer Verbesserungen betrifft unter anderem:

• einfacheres Erzeugen krümmungsstetiger Flächen

• NC-Programmierung mit erweiterter Bibliothek für kritische und unkritische Maschinenkonflikte

• 3-Achsen-Fräsen mit erweiterter automatischer Kollisionsvermeidung

• Feature-basierten NC-Programmierung nun komfortabel über Feature-Gruppen beeinflussbar

• Werkzeuge in NC-Jobs tauschbar

• neue Funktion für auf Werkstück abgewickelte Gravuren

• Laserschneiden und Beschnittfräsen optimiert für kürzere Taktzeiten