Zeit sparen im Formenbau

Schott Systeme hat die CAD/CAM-Software Pictures by PC auf der Stuttgarter Moulding Expo 2017 mit Verbesserungen vorgestellt. Vor allem den Formenbauern bieten die Münchner Arbeitserleichterungen.

07. Juni 2017

Auf der Stuttgarter Werkzeugbaumesse Moulding Expo 2017 vom 30. Mai bis zum 2. Juni zeigte Schott Systeme die aktuelle Version seiner CAD/CAM-Software Pictures by PC. Diese neue Version reduziert laut Schott den Zeitaufwand sowohl für die Entwicklung, als auch die Herstellung von Formwerkzeugen. Eine der wesentlichen Verbesserungen für den Werkzeugbau stellt die automatische Formtrennung an Kanten- und Silhouettenkurven dar, die sowohl für Innen- als auch Außenflächen möglich ist. Der Hybridmodellierer für Volumen, Flächen und Maschen wurde um ein Maschen-Offset ergänzt, was sich besonders für die Erzeugung von Wandstärken importierter STL-Modelle eignet. Ebenfalls neu ist das Schneiden von Maschenkörpern an Kurven.

Beim HPC (Hochleistungs-Fräsen) kann Schott Systeme ebenfalls auf Weiterentwicklungen hinweisen. Trochoidales 3D-Schruppen ist eine neue Frässtrategie für dynamischen und schnellen Materialabtrag auch harter Formwerkstoffe. 3D-Spiralschlichten ermöglicht die Bearbeitung steiler und flacher Bereiche einer Form mit einer einzigen Werkzeugbahn, deren Bahnabstand sich nach dem Winkel der zu bearbeitenden Flächen richtet. Weitere Verbesserungen, wie das fünfachsige rotatorische Schruppen und das vierachsige Spiralschlichten sollen Programmieraufwand und Bearbeitungszeit für mehrseitig zu bearbeitende Teile reduzieren.

Diese Verbesserungen ergänzen die vorhandenen Software-Werkzeuge von Schott Systeme für Fräsen, Gravieren, Drahterodieren und Drehen. Der Support für diese Software ist kostenfrei, alle Standard-Postprozessoren gehören zum Lieferumfang und es entstehen keine laufenden Kosten.