Zollern übernimmt Eurocast

Die Zollern-Unternehmensgruppe hat mit der Kaufpreiszahlung im August die Geschäfte des bisherigen Wettbewerbers Eurocast B.V. mit Sitz in Apeldoorn, Niederlande übernommen. Damit baut Zollern seine Wettbewerbsposition im Bereich Feinguss für Hightech – Anwendungen weiter aus.

07. September 2011

Bereits im ersten Halbjahr 2011 hatte sich Aalberts Industries und Zollern auf die Übernahme der Geschäftsaktivitäten der zur börsenotierten Aalberts Industries gehörenden Eurocast B.V. durch Zollern geeinigt. Mit der Kaufpreiszahlung im August wurde diese Transaktion nun abgeschlos-sen.

Eurocast ist Spezialist für die Fertigung von Präzisionsgussteilen für Hightech – Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, der optischen Industrie, der Medizintechnik und der Elektroindustrie. Zollern übernimmt die Aufträge und einzelne Vermögensgegenstände von Eurocast, führt das Unternehmen als Fertigungsstandort und als Marke jedoch nicht fort. Die bisherigen Geschäftsaktivitäten wurden auf Zollern übertragen. Der Großteil der übernommenen Produkte wird zukünftig im Zollern - Werk in Soest, Nordrhein-Westfalen gefertigt. Die Vertriebsaktivitäten und die Betreuung der bisherigen Kunden werden in das international ausgebaute Vertriebsnetz von Zollern integriert. Mit eigenen europäischen Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Frankreich, Italien, Großbritannien und Schweden lassen sich die bisherigen Kundenbeziehungen nahtlos fortführen.

Dr. Klaus F. Erkes, CEO der Zollern-Gruppe, bemerkt zur Übernahme: „Eines unserer Hauptgeschäftsfelder ist der Feinguss für Hightech – Anwen-dungen. In diesem Jahr werden wir mit diesem Bereich die Umsatz-schwelle von 100 Millionen Euro überschreiten. Unser Werk in Soest ist Spezialist für hochfesten Aluminiumfeinguss und wird für den Konzern strategisch weiter ausgebaut. Die Übernahme von Eurocast führt neben der Erweiterung der Kundenbasis zur Kompetenzbündelung und zur weiteren Leistungsverdichtung an diesem Standort. Mit dem patentierten Sophia-Verfahren, das im Werk Soest angewendet wird, dürften sich mit den bisherigen Eurocast-Kunden weitere Möglichkeiten zur Intensivierung der Geschäftsbeziehung ergeben. Auf jeden Fall werden diese Kunden aber gemäß den hohen Zollern - Maßstäben weiterhin kompetent und zuverlässig betreut.“