Zugreifen bitte!

Greifer - Die menschliche Hand ›weiß‹ in fast jeder Situation richtig zuzugreifen: behutsam oder mit voller Kraft. In der industriellen Automatisierung gibt es für jede Aufgabe einen Greifer.

06. Juni 2006

Neben der Geometrie, dem Gewicht und der Oberflächenstruktur des zu handhabenden Werkstücks spielen für die richtige Greiferauswahl die Präzision und Empfindlichkeit eine Rolle. Der Griff in den Handhabungs- und Montagebaukasten von Festo bietet dabei für fast alle Handlingaufgaben die passende Lösung. Ob Parallel-, Winkel-, Radial- oder 3-Punktgreifer: Die vier Standardgreifer-Familien vom Typ HG… bieten eine Vielfalt an Greifkraft und Bewegung in den Baugrößen 6 bis 50 mm. Für Standardgriffe ist der Parallelgreifer HGPC prädestiniert. Gesinterte Materialien kombiniert mit kugelgeführten Greifbacken sorgen für eine hohe Lebensdauer und Prozesssicherheit bei einer Wiederholgenauigkeit von 0,5 mm. Ausgestattet mit einem selbst zentrierenden, doppelt wirkenden Kolbenantrieb zeigt sich der HGPC als wirtschaftliche Lösung bei Greifkräften von 40 bis 120 N - egal, ob das Werkstück von außen oder innen gegriffen werden soll.

Hart im Nehmen

Hart im Nehmen ist der Robustgreifer HGDT und somit wie geschaffen für den Maschinenbau. Der 3-Backen-T-Nuten-Greifer packt mit maximal 2.100 N bei hochdynamischen Aufgaben sicher zu - außerdem sorgt dessen Greifkraftsicherung für mehr Kraft beim Schließen und mehr Sicherheit bei Druckluftausfall. Widerstandsfähig zeigt sich der HGDT dank Sperrluft. Diese schützt den Greifer im Einsatz in Werkzeugmaschinen vor Staub und Bohrmilch. Die ins Gehäuse integrierten Näherungsschalter SME/SMT-10 bieten eine günstige Abfragemöglichkeit und ersetzen konventionelle Blechfahnen mit Sensorhaltern.

Genauigkeit à la carte bietet der Präzisions-Parallelgreifer HGPP. Die Greif- und Wiederholgenauigkeit bei hoher zulässiger Momentbelastung sind seine Stärken und prädestinieren ihn für exaktes Positionieren und Montieren. Neue Perspektiven zeigt die Weiterentwicklung des HGPP auf: Mit integrierter Intelligenz kombiniert der servopneumatische Proportionalgreifer HGPPI Greifermechanik, Positioniercontroller, Wegmesssystem und Ventile in einer Komponente. Ob empfindlich oder robust: Mit seinen unabhängig voneinander positionierbaren Greifbacken positioniert er mit einer Genauigkeit von ±0,1 mm. Ein weiteres Plus: Mit einem Eigengewicht von 650 g werden kurze Zykluszeiten erreicht. Minimaße bieten die Microgreifer HGPM/HGWM. Als Parallel- bzw. Winkelgreifer eingesetzt sind sie mit 10 Millionen Schaltspielen in der Feinmechanik oder Elektronik im Einsatz. Durch extern adaptierbare Greiferfinger und vielfältige Adaptionsmöglichkeiten an Antrieben sind diese Greifer flexibel. Die Auswahl des richtigen Greifers erfolgt einfach über die Greifer-Software GST (Gripper Selection Tool) aus dem elektronischen Katalog von Festo.

Christopher Haug, Festo

Erschienen in Ausgabe: 04/2006