Die drei Partner haben sich zum Ziel gesetzt, den Anwendern von Zukens weit verbreitetem E³.series ECAD-System Online-Zugriff auf zertifizierte Produktdaten zu ermöglichen. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen die intelligenten Engineering Daten von mehr als 700 Bauteilkatalogen schrittweise um elektrische Symbole, Pinbelegungen, Materialstammdaten und technische Informationen erweitert werden. Die Informationen hierzu werden direkt von den Herstellern zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Die Partner gehen davon aus, dass der derzeitige Anteil von etwa 250 Katalogen aus den Bereichen Elektro, Fluidik- und Automatisierung zügig erweitert wird.

ANZEIGE

Die Anwender von Zukens E³.series erhalten direkten Zugriff auf die Teilekataloge von Cadenas. Benötigte Bauteile können mittels Suchfunktionen einfach gefunden und direkt in E³.series eingefügt werden. Die digitalen Engineering Daten sind mit intelligenten Informationen, wie zum Beispiel Schaltsymbole, Anschlusspunkte und technische Artikeldaten, angereichert. ECAD-Port übernimmt als Dienstleister für Bauteilhersteller auf Anfrage die Aufbereitung der Bibliotheken in eCl@ss und E³.series. Darüber hinaus bietet das Unternehmen allen E³.series-Kunden, die proprietäre Bibliotheksstrukturen verwenden, das Mapping der standardisierten Inhalte in deren Formate als Dienstleistung an.