Zukunftsfähigkeit im Fokus

Umstrukturierung

Dr.-Ing. Uwe Rondé ist neuer Geschäftsführer bei dem Steckverbinder-Spezialisten Intercontec Produkt GmbH in Niederwinkling bei Straubing und unterstützt dort Firmengründer Wolfgang Pfeiffer bei der strategischen Leitung des Unternehmens.

22. Juli 2014

Vor seinem Wechsel nach Niederbayern arbeitete der Maschinenbau-Ingenieur seit 1999 als Geschäftsführer bei dem Motorspindelspezialisten Franz Kessler im oberschwäbischen Bad Buchau. Davor war Rondé vier Jahre lang Betriebsleiter bei Plasel Ltd., einem Spezialisten für Präzisionsmetallbearbeitung mit Sitz in Tefen/Israel. Studium und Promotion absolvierte er am Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionstechnik der TU Darmstadt.

Ein Anlass für die Erweiterung der Führungsspitze sei das extreme Wachstum des Spezialisten für Hightech-Steckverbinder in den letzten Jahren, sagte Rondé bei seinem offiziellen Einstand und fuhr fort: »Entsprechend wichtig ist es, unsere Organisation und Effizienz kontinuierlich zu verbessern.« Derzeit investiert das Unternehmen deshalb unter anderem in einen Neubau der Firmenzentrale mit zwei Fertigungshallen und einem Verwaltungsgebäude. Vor dem Hintergrund des mittelfristig angestrebten Generationswechsels in der Unternehmensleitung investiere Intercontec außerdem in den Aufbau neuer unternehmensinterner Strukturen, ließ das Unternehmen mitteilen. Rondé stellt dazu klar: »Mein Ziel ist es, das Unternehmen weiterhin im Sinne der Gesellschafter zu führen. Hierbei steht die Zukunftsfähigkeit der Firma durch solides Wachstum im Vordergrund. Ein Mittel wird dabei die Steigerung unseres Marktanteils im Ausland sein. Der Fokus liegt dabei auf Japan, China und den USA.«

Erschienen in Ausgabe: 05/2014