Zuverlässig sortieren

Fluidtechnik

Pneumatikzylinder – Der IVAC-Pneumatikzylinder von IMI Norgren gewährleistet die Senkung des Energieverbrauchs und der Betriebskosten in Sortieranlagen.

04. Juni 2016

Sortieranlagen stellen – je nach Art der Sortierung oder der Umgebung – höchste Anforderungen an die Führungsaufgaben, an Taktzeiten oder an die Steuerung pneumatischer Antriebe. Bei der Sortierung von Bier- und Wasserkisten wird den Führungszylindern durch eine regelmäßige Reinigung und der damit einhergehenden feuchten Umgebung viel abverlangt. Hier kommt es bei Standardlösungen deshalb häufig zu Ausfällen oder Rückständen auf den Führungsstangen, die in dieser Branche nicht gerne gesehen werden.

Die Umgebung fordert die Schutzart IP65 und höher. Da diese Eigenschaft aber mit hohen Kosten verbunden und kaum verfügbar ist, wird oftmals die aufwendige Schaltschranklösung eingesetzt. Die Konsequenz sind erhebliche Folge- und Instandhaltungskosten, was bei den Anlagenbetreibern vor allem in der Sommerzeit immer wieder zu Problemen führt. Durch den notwendigen Abstand zwischen Schaltschrank und Ventilinsel zum eigentlichen Antrieb werden außerdem große Mengen Druckluft ungenutzt verschwendet.

Genau für dieses Einsatzgebiet hat IMI Precision Engineering den IVAC-Führungszylinder entwickelt, der sich der Herausforderung stellt und dieses Problem durch einen neuen Führungsantrieb mit integriertem Ventil löst. Er eignet sich durch sein spezielles Design gemäß EN 1672-2 für den Einsatz in Sortieranlagen mit feuchter Umgebung. Eine typische Einsatzmöglichkeit für die integrierte Zylinder-Ventileinheit ist die Ausleitung der Kisten und Beförderung in die notwendige Gasse. Der IVAC verfügt über nur jeweils einen zentralen Anschluss für Druckluft und gefasste Abluft sowie über einen zentralen elektrischen Anschluss.

Schutz vor Feuchtigkeit

Die IVAC-Baureihe ist mit einer robusten Gleitlagerführung mit eingehausten Führungsstangen aus Edelstahl ausgestattet. Eine spezielle Abdichtung sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit in diesen Bereich eindringt; die verwendeten Gleitlager bewerkstelligen gleichzeitig die stabile Führung. Der pneumatische Antrieb besteht aus Serienkomponenten der bewährten ISO-Kompaktzylinder und steht damit laut IMI für eine lange Lebensdauer.

Das spezielle Ventilgehäuse aus Aluminiumdruckguss integriert alle notwendigen Bauteile wie Hauptventil, Geschwindigkeitsdrosseln, Nothandbetätigung, Pilotventil und LED-Statusanzeigen und erfüllt die Schutzart IP67. Die Antriebe sind in einem Temperaturbereich von 5 bis 50 Grad Celsius einsetzbar. Die kompakte Einheit kann durch eine Ringleitung mit Druckluft versorgt werden. Dies erlaubt sehr kurze Reaktionszeiten, was zur Verbesserung der Taktzeiten an der Bandsteuerung führt.

»Der IVAC-Führungszylinder von IMI Norgren ist ideal, um Energiekosten einzusparen und für eine bessere Performance der Sortieranlage zu sorgen«, weiß Dietmar Grün, Business Development Manager Actuators. »Bisher umgesetzte Projekte führten zu Druckluftreduzierungen bis zu 21 Prozent bei voller Auslastung im Dreischichtbetrieb ohne Leistungseinschränkung und Reduzierung der Wartungsintervalle. Mit verbesserten Zykluszeiten und Wartungsintervallen sowie reduziertem Luft- und Stromverbrauch bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert.«

Auf einen Blick

- IMI Precision Engineering ist ein internationaler Hersteller und Systemanbieter für Antriebs- und Steuerungstechnik. Durch die enge interne Zusammenarbeit und Synergien innerhalb der Gruppe ist es möglich, individuelle technologische Aufgabenstellungen genau zu definieren und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

- 6.000 Mitarbeiter, Umsatz der Mutter IMI plc: 1,7 Milliarden britische Pfund.

Erschienen in Ausgabe: 05/2016