Zuverlässig und flexibel

Technik

Pneumatik – Bandanlagen zur Metallveredelung besitzen Hunderte steuerbare pneumatische Funktionen. Modular aufgebaute Steuertafeln gewährleisten deren hohe Zuverlässigkeit.

21. März 2011

Die SMS Siemag AG im westfälischen Hilden ist ein führender Hersteller von Anlagen zur Veredelung und Weiterverarbeitung von Stahl, Aluminium- und NE-Metallen in der Hütten- und Walzwerkstechnik. Für die Herstellung hochwertiger Produkte mit spezifischen Eigenschaften bieten die Bandanlagen des Unternehmens bis zu 250 Funktionen, vom Beizen, Glühen und Richten über das Beschichten, Verzinken und Verzinnen bis zum Besäumen, Schneiden, Aufwickeln und Inspizieren.

Grundlage vieler dieser Funktionen sind Bewegungen, die pneumatisch oder hydraulisch umgesetzt werden müssen. Einen wesentlichen Anteil an der hohen Funktionalität der Bandanlagen haben deshalb modular aufgebaute pneumatische Steuertafeln des Fluidtechnikspezialisten Bosch-Rexroth aus Lohr am Main. Die robusten Steuertafeln bestehen aus einem Grundgerüst aus L-Profilen, die mit ISO-Ventilen der Baureihe 581, Wartungseinheiten vom Typ NL sowie mit Druckschaltern und bei Bedarf auch Proportionalventilen bestückt sind.

»Die hohe Funktionalität ist einer der Hauptgründe, warum wir Komponenten und Systeme von Rexroth einsetzen«, sagt dazu Dipl.-Ing. Frank Schulze, Fachreferent für Funktionstechnik im Bereich Hydraulik und Pneumatik bei SMS Siemag, und erläutert: »Auch bei solchen Kolossen wie Bandanlagen kann ein 30-Euro-Teil den gesamten Prozess gefährden, und dann nutzt das beste Steuerungspanel nichts.«

Hohe Ansprüche

Die wichtigsten Anforderungen an Bandanlagen sind für die Techniker von SMS Siemag jedoch auch eine hohe Flexibilität und Standardisierung. Die hohen Ansprüche gelten dabei im eigenen Haus ebenso wie für die Zulieferer. »Wir machen da keinen Unterschied«, betont Dr.-Ing. Matthias Kretschmer, Leiter des Fachbereichs Funktionstechnik im Geschäftsbereich Bandanlagen bei SMS Siemag, und erklärt: »Unsere Kunden erwarten eine Steigerung und die nachhaltige Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Gleiches fordern wir von unseren Zulieferern.«

Ein weiteres Merkmal der Bandanlagen von SMS Siemag ist ihr geringer Einsatz von Ressourcen. Das gilt sowohl für die benötigte Energie als auch für die Reststoffe, die produziert werden. So gewährleisten beispielsweise der intelligente Maschinenbau und eine ausgeklügelte Prozessführung eine Minimierung der Abwassermengen.

Das alles erfordert dauerhafte Lösungen im Detail, zu denen vor allem die Fluidtechnik zählt. So ermöglicht intelligente Pneumatik die Druckluftaufbereitung sowie die Überwachung und Ansteuerung von Zylindern, Motoren und Linearantrieben. Zudem steuert Pneumatik die Bremsen und das Abblasen von überschüssigen Medien bzw. Restzusätzen bei Entzunderanlagen. Ein Großteil der Pneumatik-Funktionen kommt zudem im verfahrenstechnischen Bereich der Bandanlagen zum Einsatz, etwa zur Steuerung von Klappensystemen oder bei der Regeneration von Beizflüssigkeiten.

Hohen Ansprüchen muss natürlich auch die Hydraulik entsprechen, die zahlreiche kraftvolle Bewegungen innerhalb der Bandanlagen ausführt und steuert. SMS Siemag verwendet hier in erster Linie Axialkolbenpumpen und nahezu das gesamte Ventilprogramm von Rexroth, von einfachen Wegeventilen bis hin zu Zwischenplatten und Proportionaltechnik. Dabei erleichtert der durchgängige, schnell verständliche Typenschlüssel die Auswahl und Anpassung an die jeweilige Funktion.

Maßgeschneiderte Lösung

Welche Technik für welche Funktion am besten geeignet ist, haben die Spezialisten von SMS Siemag vor einigen Jahren in groß angelegten Untersuchungen bis hinunter zur kleinsten Komponente hinterfragt und damit einen großen Fortschritt in der Bandanlagentechnologie erreicht. Das Ergebnis sind deutlich verkürzte Lieferzeiten, vereinfachte Durchlaufprozesse und eine höhere Qualität.

»Diese Vorteile basieren sehr stark auf dem unter anderem mit Rexroth entwickelten modularen System«, sagt Kretschmer und ergänzt: »Dessen Flexibilität erlaubt nun eine schnelle Ausrichtung auf neue Marktanforderungen.«

Hohe Standardisierung

Zu den Highlights der neuen Konstruktion zählt die sogenannte PAR-Bürstenmaschine, bei der sich die Bürstrollen pneumatisch verstellen und in nur 15 Minuten wechseln lassen. Für diese und weitere Pneumatikfunktionen liefert Rexroth standardisierte Pneumatikständer. So benötigt SMS Siemag in zwei kundenspezifischen Bandanlagen mit insgesamt 120 Platten lediglich zehn Varianten. Möglich macht dies die hohe Standardisierung der Komponenten mit einer einheitlichen Position der Ein- und Ausgänge. Die einbaufertigen Pneumatik-Schalttafeln lassen sich damit schnell und einfach montieren.

Technisch überzeugte den Fluidspezialisten Schulze vor allem der modulare Aufbau der Pneumatik: »Wir profitieren von der Optimierung auf dem Panel, von standardisierten Panelgrößen für verschiedene Anwendungen, von der reduzierten Anzahl unterschiedlicher Komponenten pro Auftrag und von denselben abnahmerelevanten Punkten bei gleicher Qualität.«

Ein wesentliches Argument ist für den Fachreferenten jedoch auch die Kooperation mit dem Komponenten-Hersteller: »Die Arbeitsabläufe zwischen Bosch Rexroth und uns konnten wir in enger Zusammenarbeit so sehr verbessern, dass sich die Lieferzeiten von früher drei Monaten auf mittlerweile rund sechs Wochen verkürzt haben.«

Erschienen in Ausgabe: 02/2011