Zuverlässigkeit kabelbasierter Geräte auch für industrielle WLAN-Systeme

Belden bringt mit Hirschmann HiLCOS 8.9 die neueste Version seiner WLAN-Firmware zum Management industrieller Wireless Geräte der OpenBAT-Produktfamilie auf den Markt. Diese Version ist die erste industrielle Firmware mit integrierter Parallel Redundancy Protocol-Technologie, einem neuen Industriestandard, mit dem Netzwerkausfälle der Vergangenheit angehören.

26. Juni 2014

Jetzt kann Drahtlostechnologie auch zuverlässig für unternehmenskritische Industrieanwendungen in solchen Fällen eingesetzt werden, in denen kabelbasierte Lösungen aufgrund von Entfernungen oder bestimmten Umgebungsbedingungen zu kostspielig beziehungsweise zu aufwändig sind.

Produktmanager Pascal Unterdorfer erklärt: „Obwohl die PRP-Technologie relativ neu ist, wird sie bereits in kabelgebundenen Anwendungen eingesetzt. Für einen drahtlosen Access Point ist sie allerdings vollkommen neu. Mithilfe des PRP können wir die Zuverlässigkeit einer drahtlosen Verbindung und/oder eines Netzwerks deutlich verbessern. Tests haben gezeigt, dass wir beinahe dieselbe Zuverlässigkeit wie bei einer Kabelverbindung erreichen können.“

Der Hauptvorteil von PRP in den BAT-Produkten von Hirschmann wie drahtlose Access Points, Clients und Bridges besteht in der höheren Zuverlässigkeit. Denn PRP bietet mit zwei redundanten Netzwerken Zero Failover. Durch Verdoppelung der Pakete gehen also keine Daten verloren, wenn ein Paket ausfällt, da entweder das schnellere Paket oder das zweite Paket durchgeht.

Die neue HiLCOS 8.9 Firmware beinhaltet das Opportunistic Key Caching für eine schnelle Authentifizierung zwischen mehreren Access Points in einem Netzwerk – bekannt als „Fast Roaming“ – bei dem die Access Points einer gemeinsamen administrativen Steuerung unterstehen. Darüber hinaus bietet die neue Software umfangreiche Management-, Redundanz- und Security-Funktionen.

HiLCOS 8.9 wird ab sofort im e-Catalog kostenlos zum Download angeboten. In der kostenlosen Version ist die PRP-Funktionalität jedoch nicht aktiv. PRP muss vorkonfiguriert ab Werk bestellt werden.