Zuwachs für Produktion und Forschung

Ausbau – Der ostwestfälische Elektronik- und Elektrotechnikhersteller Weidmüller erweitert seine Produktionsflächen.

10. September 2008

Insgesamt entstehen an fünf Standorten in Detmold neue Gebäude und Anbauten mit einer Gesamtfläche von rund 25.000 Quadratmetern. Im Mittelpunkt stehen dabei der Neubau eines Technologiezentrums sowie die Produktionserweiterung. Insgesamt investiert das Unternehmen mehr als 70 Millionen Euro in den Ausbau. »Die Flächenerweiterung ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie des Unternehmens «, erklärte Vorstandssprecher Dr. Joachim Belz (im Bild links) bei der offiziellen Eröffnung der Baumaßnahmen durch einen symbolischen Spatenstich zusammen mit Finanzvorstand Werner Dilly, Geschäftsführer Ralf Hoppe sowie Jürgen Tlatlik, Leiter des Gebäudemanagements (v. l. n. r). Aufgrund des Wachstums der vergangenen Jahre sei es erforderlich, zusätzliche Ressourcen bereitzustellen. Im Vordergrund steht der Kapazitätsausbau in der automatisierten Fließ- und Serienfertigung sowie in der Metallbearbeitung. Die Fertigstellung für die Erweiterung ist für das Jahr 2010 geplant. Rund fünf Millionen Euro investiert Weidmüller in die Steigerung der Energieeffizienz. So wird im Winter überschüssige Prozesswärme aus den Produktionshallen für die Beheizung der Bürogebäude genutzt. Eine dynamische Hallenbeleuchtung passt die Lichtstärken automatisch an die Umgebung an.

Erschienen in Ausgabe: 06/2008