Zwei Fragen, Harald Förster

Kompakt Menschen

Harald Förster, Leiter des Customer Support bei Pilz.

12. November 2009

Zwei Fragen, Harald Förster

Sie sind Leiter des Customer Support bei Pilz. Im Hinblick auf die neue Maschinenrichtlinie ist es fünf vor zwölf. Ist das inzwischen im Markt angekommen?

Bei Pilz haben wir vor ungefähr vier Jahren mit den ersten Schulungen zur neuen Maschinenrichtlinie begonnen. Die Maschinenhersteller wissen um das Thema und fragen es sehr stark nach. Aber noch nicht alle haben erkannt, dass die Uhr tickt: Wer zu spät mit der Umstellung beginnt, läuft Gefahr, nicht rechtzeitig fertig zu werden.

Was raten Sie solchen Nachzüglern?

Fakt ist, dass eine Maschine, die am 29.12.2009 ausgeliefert wird, der neuen Maschinenrichtlinie entsprechen muss, egal wann sie konstruiert wurde. Deshalb gilt es, die Änderungen so schnell wie möglich zu berücksichtigen. Fehlt das notwendige Wissen, können Konstrukteure sich an Experten wenden oder entsprechende Seminare besuchen, wie auch Pilz sie anbietet. Den Rat von Experten zu Hilfe zu ziehen ist oft wirtschaftlicher, als selbst ein Experte zu werden.

Erschienen in Ausgabe: 08/2009